Palmöl. Lassen Sie Balikpapan Bay in Ruhe!

Ein Hotspot der Biodiversität in Borneo ist einem starken Druck von Industrietätigkeiten  ausgesetzt und  wird noch mehr unter Druck wegen zwei Palmöl-Mühlen im Eigentum von Wilmar und Kencana Agri.Ltd stehen.

Beide Unternehmen beschäftigen sich mit der Abholzung von Wäldern in den Gebieten, die als geschützte Wälder klassifiziert sind. Hier befinden sich die verschiedenen Lebensräume von Orang-Utans und Nasenaffen, hiesige Flüsse  decken auch den Bedarf für die Nahrung der lokalen Fischer, die auf die Fischerei  angewiesen sind, weil sie ihre Existenzgrundlage darstellt.   

Wilmar und DKI, wir fordern, zur Unterstützung von Wildtieren und lokalen Dorfbewohnern, den Rückzug aus den geschützten Wäldern im Gebiet von  Balikpapan Bay und die Wiedergutmachung der Schäden, die Sie angerichtet haben!  Obwohl wir erkennen, dass die industrielle Entwicklung vorangehen muss, sehen wir den Bau von Palmöl-Mühlen im Gebiet, während es viele Alternativen zu diesem Baugebiet gibt, als ein Verbrechen gegen die Natur.









Vielleicht sind die lokalen Regierungen ihrem Engagement für die Natur und die Biodiversität  losgeworden, doch es ist ihre Mission als verantwortungsbewusste Firma, Entwicklungen in Regionen, die negative Auswirkungen auf die Umwelt haben können, zu stoppen.









In diesen Regionen sind rehabilitierten Orang-Utans beheimatet, deren Zahl aufgrund menschlicher Aktivitäten stark gesunken ist. Ihre Palmölmühlen werden zweifellos zur Verschmutzung von Flüssen beitragen, wodurch das Überleben der Irawadi-Delfine bedroht wird und die einheimischen Fischer schon jetzt  die Auswirkungen der Industrieanlagen und Infrastrukturmaßnahmen im Gebiet  betrachten können.









Bewahren sie diesen Biodiversitäts-Hotspot und ziehen Sie sich aus Balikpapan Bay zurück!  

Sign Petition

privacy policy

By signing, you accept Care2's terms of service.

Having problems signing this? Let us know.