Lassen Sie Deejay zurück zu seinem Herrchen

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei finden sie den Post auf Facebook von Herrn Martin Stange, dessen Hund Deejay offenbar durch eine Anhäufung von Kommunikationsproblemen vom Veterineramt beschlagnahmt wurde. Offensichtlich ist, dass es für den Hund in seinem Alter und seiner Sehbehinderung die beste Lösung ist in seine vertraute Umgebung zurückzukehren. Der Hund erscheint weder mangelernährt, noch verwahrlost. Ich bitte Sie höflichst Herrn Stange unverzüglich den Hund zurückzugeben, da diese Situation für Hund und Halter unerträglich ist. Herr Stange wird sich wegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit seinem Tierarzt und/oder einer Tierheilpraktikerin in Verbindung setzen. Bitte entscheiden Sie im Sinne des fast 13!-jährigen Hundes.

Wichtiges Update : Sat.1 nrw war vor Ort....es wurde heute am Montag den 26.3.2018 auf sat.1 ausgestrahlt!!!! Hoffe das dieses seine Wirkung findet. Das zuständige Veterinäramt incl. Mitarbeiter wären bisher nicht zu einer Stellungnahme vor der Kamera bereit!!!!!!
Hier der link zum Beitrag im tv:

https://www.sat1nrw.de/aktuell/amt-nimmt-hund-weg-181064/

-----------------------------------------------------------------------------

Es geht hier um meinen 12 1/2 Jahre alten, seit 5 Jahren nun blinden, Hund Deejay der mir durch das Veterinäramt entwendet wurde.

Am Montag dem 19.3.2018 ging ich noch knapp 1.5 Stunden mit deejay und meiner Freundin durch den Park. Der Hund lief freudig noch mit uns draußen rum hatte auch wie die Tage Spaß mit uns und spielte. Wir kamen zuhause an hatten gerade die Jacken ausgezogen, deejay sollte gerade sein Futter bekommen, da klingelte es. Ich öffnete die Tür und zwei Damen eine Frau G. Und noch eine jüngere Mitarbeiterin des Kreis Veterinäramtes Recklinghausen kamen den hausflur hinauf. Stellten sich nur kurz vor mir war die Dame auch schon von vorigen malen bekannt. Sie sagte sie würde sich gerne mal meinen Hund ansehen. Ich rief deejay direkt zur Tür und sagte auch kein Problem gern. Deejay kam zu uns freute sich und beschnuppern wie immer den Besuch....Frau g. War der Meinung das der hund doch ziemlich dünn sei (wohl gemerkt noch nichts gefuttert zu diesem Zeitpunkt) ich sollte doch den Hund bis Freitag dem 23. März einem Tierarzt vorstellen Soll und sie doch darüber Unterlagen haben möchte. Ich stimmte dem zu das das kein Problem darstellt aber ich mich auch am 10.3 schon an Tierärzte hier telefonisch gewendet habe also der Besuch beim Tierarzt in meinen Augen sowieso schon fest stand. Ich fragte sie daraufhin wieso sie denn überhaupt hier auftauchen würde. Ihre Aussage war das es einen Anonymen Anruf gegeben hätte das das tier mir in die Wohnung uriniert und kotet er doch kein Futter bekommt und keinen auslauf bzw nicht vor die Tür kommen würde. Definitiv Aussagen die nicht zutreffend sind und auch in zwölf Jahren nun das vierte Mal Grund waren das diese Dame bei mir auftaucht und mich mit einem völlig gesunden Tier zum Tierarzt schickt. Zum zweiten Mal sagte Frau G. Nun das der hund bis Freitag zum Arzt soll und sie Unterlagen darüber möchte. Ich stimmte dem wieder zu und sagte das sie diese bekommt. Sie zog eine Kamera raus und begann etliche Fotos von meinem Hund zu machen worauf ich sie ansprach das man doch vorher wenigstens mal fragen könne ob es ok ist Fotos von meinem Tier zu machen. Sie meinte nur wieder der Hund soll bis Freitag einem Tierarzt vorgestellt werden..... Zum dritten Mal.... Ziemlich genervt stimmte ich dem ganzen wieder zu. Meine Freundin war auch die ganze Zeit bei dem Gespräch dabei. Wie gesagt ich stimmte dem ganzen zu und sagte ich lasse ihr alles zukommen und meinte dann auch zu ihr das wir dann ja nichts weiter zu klären haben und bat sie zu gehen. Daraufhin meinte Frau G. Ich könne sie ja gar nicht wegen den Unterlagen erreichen und wollte mir ihre Visitenkarte übergeben.ich war wie gesagt ziemlich über ihren Auftritt genervt und sagte ihre Visitenkarte könne sie mir hier vor die Tür legen oder in den Briefkasten unten werfen. Daraufhin zog sie ihr Handy sah mich an und sagte wissen sie was wir nehmen das tier nun mit..... Und rief direkt jemand an der den Hund abholen sollte. Meine Freundin fragte direkt was denn nicht stimmen würde?..... Nur weil ich ihre Visitenkarte nicht angenommen habe? Ich rief direkt die 110 und bestellte die Polizei dazu. Ich bat die beiden Damen unten vor der Haustüre mit mir gemeinsam auf die Polizei zu warten.... Worauf sie direkt meinte ich habe ja keinerlei Befugnis sie des Hauses zu verweisen und ich könnte dann ja das tier verschwinden lassen und die Polizei hat überhaupt keine Befugnis gegen meine Handlung etwas zu unterdrücken ter nehmen. Einen 40 kg schweren Hund aus einer Dachgeschoss Wohnung aus einem Haus mit nur einem Eingang verschwinden lassen????? Die Nachbarin kam dazu aus der Etage unter mir die den gesamten gesprächsverlauf mitbekommen hat und rief von unten hoch :"Herr stange hat ihnen nun drei mal eingewilligt das er den Hund bis Freitag einem Tierarzt vorstellt und ihnen alles zu kommen lässt und jetzt wollen sie den Hund mitnehmen ? Ich kann bezeugen was hier gerade vor sich geht und das ist absolut nicht korrekt. "auch die Nachbarin noch ein Stockwerk darunter hat es mitbekommen und kann dies bezeugen. Die Polizei und ein absolut schmutziger schmandiger Herr kamen ziemlich zeitgleich dann hier an. Ich schilderte kurz meine Sicht und wie es gewesen ist. Dann äußerte sich Frau G. Sie würde das tier nun mitnehmen.... Da das tier augenscheinlich leidet. Ich sagte das er doch gerade noch mit uns draußen war und spielt und bestimmt nicht leidet.

Frau G.:"hunde leiden nicht erst wenn sie winselnd in der Ecke liegen!" womit sie ja auch selbst bestätigt das dies nicht der Fall ist!!!! (bitte bemerken, Begründung am Ende)

Der unsaubere Kerl legte nachdem ich deejay immer wieder in die Wohnung zurück holte, dem blinden Hund kurzer Hand ein würge Halsband an und wollte ihn die Treppen runter ziehen worauf ich wirklich ausfallend geworden bin und sagte das das mal überhaupt nicht geht.... Der Hund ist aufgrund seiner Blindheit auf Hilfe bei den Treppen angewiesen fällt er würde er durch das Halsband erdrosselt oder sich sogar dadurch direkt das Genick brechen. Ich nahm ihm das Halsband direkt wieder ab und gab miene Leine heraus von ihm... Leinte ihn an. In Anwesenheit der Polizei sagte ich nochmal das Frau G schon im Begriff war und das alles nicht verstehe welche Begründung dafür vorliegt.

Frau G. Daraufhin in Beisein der Polizei :"sie haben ausdrücklich einen Besuch beim Tierarzt verneint und gesagt sie suchen keinen Tierarzt weil sie es nicht für nötig halten"......... Ich wurde ziemlich sauer da dieses wirklich nicht stimmte.... Die Nachbarin von unten rief auch sofort los :" was für ein Blödsinn!!!! Das stimmt nicht!". Ich sagte mit meiner Freundin gemeinsam :"wissen sie was wir nehmen jetzt den Hund und fahren mit der Polizei oder auch mit ihnen Frau g. Direkt zu einem Tierarzt!".... womit ich wieder zeigte das ich dem vollkommen nachkomme und dazu gewillt bin.
Frau g:"das reicht uns nicht wir nehmen den Hund nun mit!" sie hätte bei sämtliche Tierärzten angerufen bei denen deejay in Behandlung war und dort wäre ich nicht gewesen. Ich habe jetzt noch Schriftstücke von 2015,2016 und 2017 über tierärztliche Behandlung und auch über eine Förderung der Firma laboklin wo Blutproben untersucht wurden von deejay. Auch telefonische Nachweise darüber das ich am 10.3.2018 schon telefonisch mit Tierärzten Kontakt hatte 9 Tage bevor das Veterinäramt hier erschien. Es gibt Videos und Fotos von deejay wie er mit uns 2 Tage vorher noch freudig mit uns im Park spielt mit einem stock und sich freut und fit ist. Sämtliche Nachbarn die bezeugen können incl. Aller Menschen die mich und deejay kennen und bezeugen können das das nicht so ist. Nichts hat irgendwelche Wert. Die Polizei wies mich daraufhin da die Polizei ja jetzt dabei anwesend ist ist es eine Amtshandlung und wenn ich mich dagegen wehren würde dann alles nur viel schlimmer machen und es anzeigen für mich hangeln würde. Deejay wurde mitgenommen ohne Spielzeug, Decke, oder irgendwas dergleichen. Mir wurden mehrere Aussagen dann getätigt erst hieß es von dem litten aus ich kriege ihn bestimmt am Dienstag wieder.... Dann hieß es von Frau g aus Mittwoch.

Alle gingen mein Hund war weg.
Ich sah direkt im Handy nach der Nummer des Kreis Veterinäramts da einer der Polizisten meinte ich sollte mich doch beim vorgesetzt beschweren und mir einen Anwalt nehmen. Ich rief die Beschwerde Stelle an die mich ohne zu zögern mit dem zuständigen vorgesetzten verbunden hat. (Frau G. Meinte ich könne sie ja nicht erreichen..... Ihren vorgesetzten erreiche ich innerhalb von 2 min????). Ich schilderte ihm den ganzen Vorfall mit der Aussage das ich umgehend mein baby zurück habe möchte. Er sagte der hund wird nun erstmal einem Tierarzt vorgestellt und man müsse bis Mittwoch warten auf Ergebnisse. Und es ist ja keine wegnahme des Tieres sondern es wird lediglich eine ärztliche Behandlung eingeleitet. Er würde sich Mittwoch melden. Da ich bis Mittwoch wartete rief ich ihn dann an und erkundigte mich nach dem Zustand von deejay und fragte wo er denn nun sei damit ich ihn abholen könnte. Er sagte er würde mich gleich zurückrufen. Ein paar Minuten später rief er an und sagte er säße dort mit einem Herr Dr. N. Der den Hund am Montag zwei Stunden nach der wegnahme untersucht hatte.
Nun ganz im Gegensatz zur Aussage von Frau G. Die ja sagte das tier würde so leiden, sagte er mir Wort wörtlich :"also ja ich habe den Hund untersucht, er ist ja ganz lieb und sehr zugänglich und er hat nicht den Eindruck das das tier in dem Moment leiden würde bei der Untersuchung..... Allerdings wäre er doch total Unterernährt. Der Hund wäre Montag Abend gewogen worden (! kam dann in seine Unterbringung und bekam Futter! ) und wurde dann Dienstag morgen wieder beim Arzt gewogen. Er hätte doch von Montag auf Dienstag 1,4 kg zugenommen. "
Ich weiß ihn erneut daraufhin das die empfohlene futtermenge für ein Tier in seiner Größe und seinem Gewicht 1375g sind und er diese inclusive leckerchen zusätzlich usw auch von mir bekommt. Der Hund hat bei mir Montag nichts gefressen....wird gewogen, frisst knapp 1,4 kg wie immer,..... wird wieder gewogen und es heißt er hat zugenommen?????
Herr n:" ausserdem würde es von Montag bis Mittwoch einen zusätzlichen Gewichts unterschied von 0.2kg also 200 gramm festgestellt haben."
Ich sagte das man doch wirklich in diesem Falle keineswegs von einer Gewichtsabnahme sprechen kann. Diesen Unterschied würde einmal das Bein heben bei deejay ausmachen.
Ich fragte erneut danach wann ich deejay nun wieder bekomme.
Herr n:" nach aller Erkenntnis das sie das tier völlig verwahrlosen und vor sich hin vegetieren lassen werde ich einer Aushändigung des Tieres nicht zustimmen und sie bekommen den Hund nicht wieder."

ich bin total darüber erbost und habe auch am Montag noch sämtliche Nachweise von Tierärzten, Telefon Nachweise von anrufen..... Zeugenaussagen Fotos, Video Nachweise zwei Tage davor...alles sofort zum Veterinäramt per Email geschickt. Nichts hat Wert.
Es würden ja Nachweise über tierarzt Besuche fehlen in den letzten zwei Jahren wo es ihm gut ging????
Erst spielt der Hund noch draußen mit uns, dann wird er mir weggenommen weil er augenscheinlich wahnsinnig leidet aus Sicht von Frau G., 2 Stunden später leidet er nicht mehr laut Aussage von Herr n.?????

Sämtlichen Auflagen zugestimmt...also mit welcher Begründung, wohl gemerkt Frau g. Wollte schon gehen bis zu dem Punkt mit der Visitenkarte.?

Deejay ist fast 13 Jahre alt und dafür noch trotz seiner Blindheit noch top fit. Er ist es gewohnt an Tagen wo das Wetter es zulässt mit mir Strecken zwischen 16-22km am Tag zu laufen. Mir wird vorgeworfen er würde nicht nach draußen kommen.... Nun sitzt er im Zwinger?????

Deejay ist blind fast 13 Jahre alt wird von fremden Menschen aus seiner gewohnten Umgebung gerissen von mir seiner vertrauten bezugsperson entrissen, in eine für ihn ungewohnte Umgebung gebracht???
Zusätzlich hat er eine Futtermittel allergie und darf den zusatz Stoff innullin nicht bekommen alles dinge über die sie sich keine Gedanken machen das deejay daran echt in seinem Alter zugrunde geht.
Aussage von dem vorgesetzten Herr G. :"das Risiko das das tier dabei zugrunde geht gehen wir ein!".

Nun deejay wurde mir weggenommen. Und weder Polizei kann etwas machen..... Noch ein Anruf bei einem Anwalt der sagte :"Ich kann gerne ein Schreiben mit Ihrer Vollmacht ausstellen und eine einstweilige Verfügung beantragen doch das Veterinäramt hat immer das letzte wort und die werden immer Mittel und Wege finden das deejay nicht zu mir zurück kommt." haben etwas gebracht.
Mir sind die Hände Wort wörtlich gebunden. Auch bekomme ich keinerlei Antwort auf die Frage wo deejay nun ist um als seine bezugsperson zu ihm zu kommen und ihm zu zeigen das er nicht ohne mich ist, denn ich könnte ihn ja mit Gewalt dort heraus holen!

Es gibt etliche Zeugen die mich und deejay seit Jahren kennen und auch meinen vorigen Hund die jederzeit bestätigen das ich niemals ein Tier vor sich hin vegetieren lassen würde noch sonst irgendwie schlechtes tun könnte und das die mir vorgeworfenen Dinge definitiv nicht der Wahrheit entsprechen.

Deejay wird nun einer wahnsinnigen Tortur in seinem Alter durchzogen.... Montag hier weg.... Ärztliche Untersuchung.... Dienstag wieder Untersuchung...blutentnahme.... Mit Ergebnissen wieder Untersuchung..... Weiter sollen jetzt in die Duisburger tierklinik verwiesen um seine blinden Augen weiteren Untersuchungen und Behandlungen zukommen zu lassen.... Das alles ist für ein Hund der nun in seinem Alter und ohne jeglichen Bezug zu mir oder seinem Zuhause ist wahnsinnig viel und die Vermutung liegt nahe das deejay diese Vorgehensweise nicht sehr lange durchhält und womöglich daran verstirbt......

Das alles kann nicht im Sinne des Veterinäramts, was im guten für die Tiere handeln sollte, sein. Noch im Sinne irgendeines Tierschutzes.

Mir fehlt mein baby so sehr...!

Zuletzt wog deejay bei einer wiederisthöhe von knapp 60 cm 43 kg was dafür spricht das er definitiv nicht unternährt ist für seine Rasse und sein alter. (Fotos wurden hinzugefügt!)

======================================

AKTUELLER STAND : Presse, medien, alles ist informiert. Stern TV bespricht in der redaktionskonferenz ob sie über diesen Fall berichten. Es liegt immer noch nichts schriftliches über die wegnahme vor, es gab auch bis jetzt demnach noch keinen richterlichen Beschluss oder sonstiges.

Ich bitte hier nochmal um Entschuldigung wenn ich die Menge an Kommentaren und Nachrichten nicht alles sofort beantworten kann, da ich mich auch um weitere Schritte bemühe und die Zeit nicht ungenutzt hier in Facebook verbringen kann. Vielen Dank für die riesige Resonanz und für die ganzen Hoffnungen. Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung und fürs teilen. MFG

Das hier ist der Originallink zu dem Beitrag:

https://www.facebook.com/martin.stange.12/posts/1705376032856586

Ich möchte mit dieer Petition den Halter unterstützen und das Veterinätamt unter Druck setzen, dass es endlich klare Antworten gibt und den Hund rausrückt.

Sign Petition
Sign Petition
You have JavaScript disabled. Without it, our site might not function properly.

privacy policy

By signing, you accept Care2's terms of service.
You can manage your email subscriptions at any time.

Having problems signing this? Let us know.